COVID 19 hat nicht nur China, USA und mittlerweile ganz Europa fest im Griff, sondern auch jeden von uns persönlich. Wir alle müssen uns einschränken und sehr viele von uns haben große finanzielle Sorgen.

Dennoch wollen wir uns auf das Positive konzentrieren und darauf schauen, welche Chancen das Virus uns bietet – auch im Marketing. Dabei geht es uns weniger um kurzfristige Krisengeschäfte, sondern um Besonnenheit und die Nutzung der Chancen, das Marketing langfristig gut aufzustellen.

Hier kommen unsere 6 Tipps, wie wir diesen Ausnahmezustand positiv nutzen können:

1. Besonnen und transparent kommunizieren

Was gestern undenkbar war, ist heute Realität. Klare Kommunikation ist entscheidend!

Kommunen und Schulen, öffentliche Einrichtungen, Unternehmen und NPOs verschärfen oder verändern stündlich ihre Maßnahmen und der Informationsbedarf unter Bevölkerung, Kunden, Mitarbeitenden ist und bleibt hoch. Ängste sollten auf keinen Fall kleingeredet werden, aber bleiben Sie stets sachlich.

Stellen Sie alle relevanten Informationen zentral zusammen und aktualisieren diese regelmäßig.

Bei allen Informationen sollten Sie besonnen und transparent agieren – und wenn noch etwas unklar ist, dies auch so sagen. Das geht im Moment jedem von uns so. Seien Sie auch vor Falschmeldungen auf der Hut!

Tipps für die klare und besonnene Kommunikation in der Krise zum Download!

2. Das Angebot aufrecht erhalten

Physische Kontakte sind out, aber das Leben geht weiter.

Schulen, Museen, Veranstaltungen, Messen – nichts wird in den nächsten Wochen stattfinden können.

Überlegen Sie, wie Sie vielleicht auch mit unkonventionellen Mitteln Ihre Angebote fortführen können:

Welche Angebote können Sie online zur Verfügung stellen, welche Anregungen für zu Hause geben (trotz Schulaufgaben wird das größte Problem für Kinder und Jugendliche zu Hause in den nächsten Wochen die Langeweile sein.)

Können Sie

  • Pädagog_innen Angebote für Homeschooling-Aktivitäten machen?
  • physisches Material kurzfristig online zur Verfügung stellen?
  • Ideen für Aktivitäten zu Haus entwickeln und bereitstellen?
  • Webinare, Chats, Livestreams anbieten?
  • Noch intensiver Einblicke hinter die Kulissen ermöglichen?
  • Gerade jetzt jugendliches Online-Engagement fördern?
  • Leistungen günstiger oder kostenlos bereitstellen und so gesellschaftliches Enagagement zeigen?

3. Nutzen Sie die Chance und werden Sie digital!

Versäumtes jetzt angehen und testen!

Viele Schulen, Unternehmen und Organisationen haben schon lange auf der ToDo-Liste, digitale Angebote zu entwickeln, aber das Tagesgeschäft lässt kaum Raum dafür.

Jetzt ist die Zeit, einfach einmal einige kleine und große Dinge auszutesten: Testen Sie Live-Streams oder Chatangebote, Online-Quizzes oder Webinare, entwickeln oder verbessern Sie den Social Media Auftritt.

Not macht erfinderisch – und gibt vielleicht Impulse für die Nach-Corona-Zeit.

4. Nehmen Sie sich Zeit für Strategie

Wenn nicht jetzt, wann dann?

Die Covid 19 – Pandemie wird als große Zäsur in unsere Geschichte eingehen. Wir alle sind gezwungen, zwei bis drei Gänge herunter zu schalten.

Das bietet gleichzeitig die Chance, sich auch in der Marketingverantwortung einmal zurück zu lehnen und die eigene Marketingstrategie zu überprüfen oder zu entwickeln.
Stellen und beantworten Sie Fragen wie:
Sind unsere Marketingziele wirklich klar? Welche Altersgruppen bieten für uns die größten Potenziale, welche Multiplikatoren können wir einbinden? Was sind unsere zentralen Botschaften? Welche Konzepte leiten unsere Kommunikation? Bespielen wird die richtigen Kanäle?

Systematisch eine Kinder- und Jugend-Marketing-Strategie entwickeln?

Jetzt mit unserem Strategie-Koffer starten!

Der Strategie-Koffer beinhaltet Anleitungen, Arbeitsbogen und Materialien, um Schritt für Schritt eine fundierte Marketingstrategie zu erarbeiten – allein oder im Team.

5. Weiterbilden!

Machen Sie das Beste aus der erzwungenen Entschleunigung!

Frischen Sie Ihr Wissen auf und lernen Sie!

Wie viele Artikel, Bücher und Studien sind auf dem Regal gestapelt? Wieviele Lesezeichen gesetzt?

Aber es gibt natürlich noch mehr Möglichkeiten: Wir bieten unsere Seminare in den nächsten Wochen preisreduziert als Online-Varianten an und stehen als Sparringspartnerinnen über Zoom-Meetings zur Verfügung.

Alle unsere Veranstaltungen im März und April finden online statt – mit einem Preisnachlass von 30%

Natürlich sind auch Inhouse-Schulungen als Webinar möglich – auch kurzfristig! 

6. Sichern Sie sich einfach Unterstützung

Während des Ausnahmezustandes mit 20% Nachlass.

Mit unseren Tools & Service-Packages unterstützen wir Sie bei der Entwicklung von Marketing-Strategien und -konzepten und auch in der aktuellen Krisen-Kommunikation.

Unkompliziert und zum Festpreis erhalten Sie Unterstützung in Recherche, Analyse und Konzeption; in Texterstellung und mediengerechter Umsetzung und vor allem in der zielorientierten Weiterentwicklung Ihrer langfristigen Marketingstrategie.