Telefon: 02226 1575783 | Mail: post@kjmk.de | Facebook

In welcher Welt wollen wir leben?

Im Rahmen des WWF Projekts „Die Zukunftsmutigen“ engagieren sich 15 Jugendliche ein Jahr lang für Nachhaltigkeit und setzen sich unter anderem mit Themen wie Degrowth, Energiewende oder solidarischer Landwirtschaft auseinander. Das Ziel ist es, alternative Lösungen zu finden und zu erforschen und mit kreativen Aktionen und Kampagnen andere zu inspirieren. Die Zukunftsmutigen wollen Veränderungen anstoßen, in der Wirtschaft, der Politik und nicht zuletzt auch bei sich selbst.

Laura Weniger arbeitet im Kinder- und Jugendteam des WWF, ist zuständig für die Zertifizierung der WWF-Naturerlebniscamps und begleitet die WWF-Jugend bei ihren Kampagnen und Projekten. Im Interview verrät sie uns, was “Die Zukunftsmutigen” bewegt.

Laura Weniger

Laura Weniger

WWF-Naturerlebniscamps und WWF Jugend-Kampagnen

Die WWF Jugend hat diesen Sommer die einjährige Kampagne „Die Zukunftsmutigen“ ins Leben gerufen. Worum geht es dabei?

Am 22. August war der sogenannte Earth Overshoot Day. Der Tag, an dem die Ressourcen der Erde 2020 rein rechnerisch erschöpft sind. Den Rest des Jahres leben wir auf „Pump“ – wir verbrauchen deutlich mehr als wir haben. Unser Wirtschaftssystem, das auf ein „höher, schneller, weiter“ setzt, trägt dazu bei. In unserer WWF Jugend Kampagne „Die Zukunftsmutigen“ erforschen wir gemeinsam mit 15 Jugendlichen verschiedene Alternativen zu unserem aktuellen Wachstumsmodell der Wirtschaft. Mit unterschiedlichen, kreativen Aktionen wollen wir wachrütteln und uns für eine Veränderung hin zu einer nachhaltigen und fairen Wirtschaft einsetzen.

Mit welcher Motivation gehen die Jugendlichen in das Projekt rein?

Dass wir komplett über unsere Verhältnisse leben, macht vielen jungen Menschen große Sorgen. Schließlich sind sie diejenigen, die mit den Folgen zu kämpfen haben werden. Ich erlebe unsere Jugendlichen in der Kampagne als total aufgeschlossene, intelligente Menschen, die mit voller Leidenschaft anpacken und nicht einfach tatenlos zusehen wollen, was wir unserem Planeten antun. Es ist mir eine große Ehre, mit ihnen gemeinsam zu lernen, kreativ zu werden und zukunftsmutig zu sein.

Was nehmen „Die Zukunftsmutigen“ mit nach Hause?

Neben der Erfahrung, eine einjährige Kampagne selbst geplant und durchgeführt zu haben, können unsere Zukunftsmutigen mit ihrem neuen Verständnis über alternative Lebens- und Wirtschaftssysteme sowie ihren Erfahrungen von Aktionen und Veranstaltungen auch über die Kampagne hinaus wirken. Ich stelle mir vor, dass sie mit ermutigenden Geschichten, Inspiration und Lösungen auch zu Hause, in ihren Familien und in ihrem Umfeld die Steine ins Rollen bringen und so zu einem gesamtgesellschaftlichen Umdenken beitragen.

Whitepaper

Mehr Best Practices und Hintergrundwissen darüber wie Jugendliche sich engagieren und wie NPO junge Zielgruppen für sich begeistern können gibt es in unserem kostenlosen Whitepaper.

Seit Juni 2020 arbeiten die Zukunftsmutigen an Projekten und Aktionen. Hier findet ihr alle Berichte über die verschiedenen Themen und Erfahrungen der Teilnehmenden.

Titelbild: © Sonja Ritter / WWF