Der WWF begeistert Kinder und Jugendliche!
6 Fragen an Sabine Krüger, WWF – März 2018

Ganztagsschule, Sportverein, Medien. Kinder- und Jugendliche sind in ihrer Freizeit heute mehr denn je eingebunden. Hinzu kommt, dass negative Schlagzeilen zu Klimawandel, Artensterben und Umwelverschmutzung bei Kindern und Jugendliche ein Gefühl der Ohnmacht hervorrufen können.

Sabine Sabine Krüger, Leiterin des Kinder- und Jugendprogramms beim WWF, erklärt, wie Kinder und Jugendliche für Naturschutz begeistert werden, wie der WWF zeigt, dass auch junge Menschen etwas tun können und Mädchen und Jungen zum mitmachen motiviert werden.

I_KJMK_Kringel

Der WWF hat seit Jahren ein umfassendes Kinder- und Jugendprogramm. Warum sind junge Menschen so wichtig für den WWF?

Sie sind unsere Zukunft! Wir wollen Kinder und Jugendliche dafür begeistern sich selbst aktiv und gemeinsam mit dem WWF für Natur- und Artenschutz einzusetzen. So werden von Anfang an die Weichen für ein nachhaltigeres Zusammenleben von Mensch und Natur gestellt.

I_KJMK_Kringel

Was genau bietet der WWF Kindern und Jugendlichen?

Bei uns lernen Kinder und Jugendliche Tiere und Umweltzusammenhänge verstehen durch die regelmäßigen, altersgerechten Mitglieder Magazine. Sie erleben die Natur hautnah in unseren 50 Camps in Deutschland und Europa. Und sie haben die Möglichkeit selber für die Umwelt aktiv zu werden – sei es durch ihr eigenes Verhalten oder durch Sammelaktionen. Dafür gibt es bei der WWF Jugend auch eine aktive online Community, in der sich Jugendliche und junge Erwachsene zur Naturschutzthemen austauschen und gemeinsame Aktionen planen. Auf jeden Fall tragen Kinder und Jugendliche mit ihrem Fördermitgliedsbeitrag dazu bei, dass wichtige Naturschutzarbeit umgesetzt werden kann.

I_KJMK_Kringel

Und werden auch schon die Kinder aktiv?

Wir bieten in den Ferien insgesamt über 50 Natur-Erlebnis-Camps an, bei denen es vor allem um Erfahrungen in der Natur und den gemeinsamen Spaß geht. Gleichzeitig wird aber sehr viel Wissen vermittelt. Darüber hinaus gibt es auch für Kinder immer wieder Aktionen wie z.B. die Kids Climate Conference im Center Park Hochsauerland, bei der wir Workshops für 150 Kinder anbieten Auch dort erhalten Kinder viele Anregungen, was sie konkret in ihrem Alltag und ihrem persönlichen Umfeld für die Umwelt tun können.
Besonders diesen MachMIt!-Bereich wollen wir ab Sommer mit dem Relaunch unserer Kinderprogramme noch deutlich ausbauen – dabei spielen auch Kooperationen eine große Rolle.

Sabine Krüger leitet seit 6 Jahren das Kinder- und Jugendprogramm des WWF. Seit 25 Jahren ist sie beruflich engagiert Kinder und Jugendliche zu fördern und die Welt zu verbessern – sei es im Bereich der Menschenrechte, Internationale Beziehungen oder Natur. Dies macht ihr viel Spaß. Privat wohnt sie mit ihrer Familie und Hund in Brandenburg und verbringt viel Zeit in der Natur.…..

I_KJMK_Kringel

Verräts du uns schon etwas zum Relaunch?

Aus LiLuPanda für die Kleinsten und YoungPanda wird ab Sommer WWF Junior. Es wird weiterhin altersgerechte Magazine geben, aber ansonsten wird es ein Programm sein. Das erleichtert uns die Kommunikation nach außen und wir rücken optisch und vom Namen näher an die starke Muttermarke WWF.
Auch werden wir den Kindern insbesondere auf der Webseite noch mehr Hintergründe und spannende Infos bieten. Und wir wollen sie noch stärker zum Mitmachen motivieren – im Alltag, aber auch gemeinsam mit anderen WWF Juniors.

I_KJMK_Kringel

Im Gegensatz zu anderen Clubs ist die Fördermitgliedschaft schon für Kinder kostenpflichtig. Warum?

Schon Kinder und ihre Familien verstehen, dass Natur- und Artenschutz ohne Geld nicht möglich ist und die Kinder sind auch stolz darauf, etwas beizutragen. Wir bieten auch eine Familienmitgliedschaft an – da engagiert sich dann die Familie gemeinsam, was auch ein gemeinsamer Wert ist. Außerdem werden die Mitgliedschaften für Kinder häufig von Eltern oder Paten geschenkt, die etwas Sinnvolles zur Entwicklung beitragen möchten. Die Jugendlichen hingegen zahlen ihren Förderbeitrag von 3 Euro monatlich überwiegend selbst.

I_KJMK_Kringel

Aber was ist, wenn ich mir die Mitgliedschaft nicht leisten kann?

Natürlich bietet der WWF auch viele Informationen und Aktionen für alle an: In der WWF Jugend Community kann man sich auch ohne Mitgliedschaft registrieren und auch die Webseite wwf-junior.de wird ab Sommer sehr viele Inhalte bereitstellen.
Daneben hat der WWF auch ein umfassendes Bildungsprogramm, welches Materialien bereitstellt und über Multiplikatoren vom Kindergarten bis zur Universität Projekte anbietet.
Wichtig ist uns in allem, was wir tun, dass wir den WWF und seine Themen in der Gesellschaft verankern – auch und gerade bei den jüngsten!