Informationsveranstaltung zum Kinder- und Jugendmarketing.Warum ist es für Unternehmen und NGO`s wichtig, sich in den Köpfen von Jungen und Mädchen zu positionieren?

2-Tages-Workshop

Kinder- und Jugendmarketing-Strategien

14. und 15. Mai 2019, Köln

Kinder und Jugendliche sind die Zukunft der Gesellschaft. Nahezu jedes Unternehmen, jede Institution, jede Organisation sollte schon früh in den Dialog mit junge Zielgruppen treten, um eine Beziehung zu potenziellen Kunden, Unterstützern oder Mitarbeitern aufzubauen, wichtige Themen in den Fokus zu bringen oder Werte zu vermitteln. So kann der langfristige Erfolg des eigenen Engagements gesichert werden.

Aber wie erreicht man Jungen und Mädchen heute? Wie kann man marketingstrategisch an die Bedürfnisse und Lebenswelten anknüpfen? Und wie müssen Botschaften verpackt werden, damit sie auch bei den jungen Menschen ankommen und verankert werden?

In diesem 2-tägigen Workshop in kleiner Gruppe lernen Sie die wichtigsten Stellhebel in der Ansprache von Kindern und Jugendlichen kennen und anzuwenden. Viele Fallbeispiele verdeutlichen das Gelernte und Sie haben Gelegenheit, die Eckpunkte Ihrer eigenen Kinder- und Jugendmarketing-Strategie (weiter) zu entwickeln.

Worum geht es im Workshop?

  • Was kann man durch Kinder- und Jugendmarketing langfristig erreichen? Wie können Ideen, Produkte und Marken junge Menschen begeistern und binden?
  • Wieso kann gutes Kinder- und Jugendmarketing langfristig Werte, Einstellungen und Verhalten beeinflussen?
  • Wie kann man Kinder und Jugendliche als Zielgruppen sinnvoll segmentieren? Wie werden Eltern, Lehrer und Freunde als Multiplikatoren eingebunden? Welche Effekte hat die Ansprache von Kindern auf die Eltern?
  • Welche Grenzen hat die Kommunikation mit Kindern?
  • Welche rechtlichen und ethischen Grundlagen sind zu beachten? Wie kann man verantwortungsvoll kommunizieren?
  • Wie gestalten sich die Lebenswelten der Kinder und Jugendlichen heute? Welche Bedürfnisse haben sie und welche Anforderungen werden an sie gestellt?
  • Über welche Medien, Kanäle und Touchpoints erreicht man Jungen und Mädchen?
  • Worauf muss man bei der Konzeption, Umsetzung und Gestaltung achten? Was spricht Jungen und Mädchen an?
  • Wie kann man sie auch für schwierige oder unattraktive Themen begeistern?
  • Wie wird das Budget optimal eingesetzt und das Marketing mit dem für andere Zielgruppen verbunden?
  • Wie kann man Kinder- und Jugendmarketing im Unternehmen verankern?
9

Wer sollte teilnehmen?

  • Verantwortliche aus Marketing, CSR, PR, Personal, die für die Ansprache von Kindern und Jugendlichen zuständig sind oder diese Aufgabe übernehmen werden
  • Unternehmen, Institutionen oder Organisationen, die sich jetzt oder später mit jungen Zielgruppen befassen wollen
f

Wie wird gearbeitet?

  • Kompakte Inputs aus Theorie und Praxis
  • Arbeit an Fallbeispielen und der eigenen Strategie
  • Erfahrungsaustausch, Diskussion
  • Die Teilnehmer können im Vorfeld ihre spezifischen Fragestellungen, Fallbeispiele oder Schwerpunkte einbringen
N

Was können Sie erwarten?

  • Expertenwissen im Kinder- und Jugendmarketing
  • Aussagekräftige und praxisorientierte Unterlagen für den Transfer in den Unternehmensalltag
  • Einen neuen Blick auf eigene Aktivitäten und die Beantwortung individueller Fragen
  • Impulse für die (Weiter-) Entwicklung der eigenen Kinder- und Jugendmarketing-Strategie
  • Zwei intensive und interessante Tage mit Diskussionen und neuen Erkenntnissen

Das Kinder & Jugend Marketing Kontor

Das Kinder & Jugend Marketing Kontor unterstützt Unternehmen, Organisationen und Institutionen bei der Entwicklung erfolgreicher und verantwortungsvoller Kommunikationsstrategien. Kunden sind unter anderem der WWF Deutschland, John Deere International, Tirol Werbung, SOS Kinderdorf e.V., Aeris. Darüber hinaus vermittelt das KJMK Knowhow in Seminaren, Workshops und Vorträgen und führt Forschungsprojekte durch.

Ihre Referentin Carola Laun

Nach dem Studium der Marketingkommunikation an der Hochschule Pforzheim verantwortete Carola Laun viele Jahre das Kinder- und Jugendmarketing der Deutschen Post. Sie entwickelte neben der Kommunikationsstrategie auch das Programm Post + Schule und den internationalen Brieffreundeclub Letternet. Carola Laun gründete 2012 das KJMK und ist Dozentin an der Hochschule Pforzheim, an der WAK in Köln und an der Dualen Hochschule Baden-Württemberg.

Termin & Ort

  • 21. und 22. November 2018 9.00 bis 17:30 Uhr
  • THE NEW YORKER HOTEL Mülheimer Straße 204 51063 Köln www.thenewyorker.de

Ihre Investition

Teilnehmerbeitrag 1.200,00 Euro

Der Preis versteht sich zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Enthalten sind Teilnahme am Seminar, umfangreiche Arbeits-unterlagen, Getränke, Mittagessen, Snacks sowie Abendessen am ersten Tag. Die schriftliche Stornierung ist bis 45 Tage vor der Veranstaltung kostenlos, danach wird die Hälfte, ab 30 Tage vorher die gesamte Summe des Teilnehmerbeitrages erhoben. Es ist jederzeit möglich, einen Ersatzteilnehmer zu benennen.

Anmeldung

Die Anmeldung kann über unser Online-Formular erfolgen, per email oder Telefon. Ansprechpartnerin für Fragen oder weitere Informationen ist Silke Drilling.

„Das Seminar vom KJMK hat vielseitige Themen und Bereiche aus dem Kinder- und Jugendmarketing aufgezeigt. Durch eine perfekte Verbindung zwischen Theorie und Praxis können viele Ansätze in die operative Umsetzung mitgenommen werden.“ Birke Natemeyer

Deutsche Bahn

„Jetzt werde ich erstmal alles hinterfragen und aufrollen, was seit vielen Jahren unverändert war. Der Workshop war super aufgebaut“. Veronika Mühlbacher-Preyer

Tiroler Versicherungen

„Man versucht während des Seminars die Informationen gleich für seine Arbeit umzusetzen. Frau Laun hat die Bedürfnisse der unterschiedlichen Unternehmen toll berücksichtigt. Ich war erstaunt, wie sehr immer wieder Bezug auf die einzelnen Unternehmen und Produkte genommen wurde“. Melanie Feldhaus

Travelworks

„Insbesondere die Praxis-Teile der beiden Tage sorgten für Abwechslung. Gerade das PESO-Modell und auch die Customer Journey waren mir neu und weckten mein Interesse. Darauf werde ich sicher auch später noch einmal zurückgreifen“. Christian Fränzel

Egmont Ehapa Media